Samstag, 21. Mai 2016

Rezension: Flammendes Erwachen von Morgan Rhodes

Falling Kingdoms 1
Flammendes Erwachen

Autor: Morgan Rhodes
erschienen Neuauflage Dezember 2015
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-48339-6
© Goldmann
auch beim zweiten Lesen unglaublich spannend!

Mytica ist in drei Reiche unterteilt, die sich in Reichtum und Fruchtbarkeit des Landes stark unterscheiden. Ein Vorfall, bei dem im armen Paelsia ein Händlersohn sein Leben verliert, lässt den Konflikt überkochen. Der König von Limeros, als kaltherziger Blutkönig bekannt, wittert seine Chance, das reiche Auranos zu erobern. Zeitgleich macht sich Prinzessin Cleiona auf die Suche nach einer alten Legende, um ihre krankte Schwester mithilfe von Magie zu heilen.
Doch dann eskaliert die Situation in den drei Reichen. Machtgier, Intrigen und Verrat stürzen das Land in Chaos.

Diesen ersten Band habe ich bereits zum Erscheinen 2013 gelesen. Als dann der zweite Teil erschien, konnte ich mich allerdings nur noch vage erinnern und hatte aufgrund der Komplexität der Handlung das Gefühl, Flammendes Erwachen besser auffrischen zu müssen. Dies habe ich nun, wo der dritte Band der Reihe erscheinen ist, getan. Und es war definitiv die richtige Entscheidung. Die Erinnerung war so verblasst, dass die Geschichte erneut von Beginn an spannend war.

Die Welt mit ihren drei unterschiedlichen Königreichen und den verschiedenen Völkern ist sehr faszinierend. Bodenbeschaffenheit und Wetter haben sehr unterschiedliche Lebensbedingungen zur Folge – was zwangsläufig zu Neid und Missgunst führt.
So schwelt der Grundkonflikt bereits, bevor die erste Katastrophe passiert. Die angespannte Atmosphäre wird in den detaillierten Beschreibungen gut eingefangen.

Es gibt eine Vielzahl von Figuren, die im Roman agieren – ein Personenregister zu Beginn hilft, jeder Figur Land und Rang zuzuordnen.
Manche sind mehr, andere weniger sympathisch, wobei sich die Einstellung zu einigen Figuren im Verlauf der Handlung aufgrund ihres Verhaltens ändert – mal in die eine, mal in die andere Richtung.

Die Geschichte springt stetig zwischen einzelnen Charakteren hin und her, sodass der Leser einen guten Überblick über die Handlung an teilweise verschiedenen Orten bekommt.
Alle Handlungsstränge sind entweder schon von Beginn an miteinander verknüpft oder laufen im Verlauf der Geschichte zusammen.
Dabei sind einige Handlungsstränge temporeicher oder spannungsgeladener als andere. Insgesamt bietet die komplette Handlung viel Abwechslung. Es gibt ebensoviel Action und blutige Kämpfe wie tiefe Gefühle, Trauer und Schmerz. Obwohl ich das Buch bereits zum zweiten Mal gelesen habe, würde ich die Geschichte als wenig vorhersehbar beschreiben. Die Dramatik und Tragik mancher Situationen konnten mich erneut fesseln und mitreißen.

Am Ende sind einige Handlungsstränge beendet, doch das Schicksal vieler Figuren bleibt offen. Es gibt viel Leid und wenig Hoffnung – aber eine kleine Andeutung, wohin der Folgeband die Figuren führen wird.

Machtgier und Intrige, Liebe und Vertrauen, gemischt mit einer Prise Magie – Flammendes Erwachen ist eine Geschichte voller Gegensätze, auch was die facettenreichen, zahlreichen Figuren betrifft. Die Geschichte bietet von Beginn an Spannung und Dramatik. Nur an wenigen Stellen wird das hohe Tempo unterbrochen, meist für emotionalere Passagen, bevor die Dramatik wieder zunimmt. Ein Reihenauftakt mit faszinierendem Setting und vielen offenen Fragen. Auf zu Band 2!


Kommentare:

  1. Hach, immer diese Mehrteile... *kopfschüttel* Leider könnte es durchaus auch meinen Geschmack treffen.

    ♥liche Grüße - Lenchen

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Anja,

    Das Cover hat mich jetzt direkt angezogen! Nach deiner Rezi muss das Buch glaub ich auf meine geplagte WuLi ;)

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Dani,
      mir gefiel das erste Cover eigentlich besser - aber die Geschichte ist super :)

      Löschen