Mittwoch, 15. Juni 2016

Rezension: Mira Valentin - Der Krieg der Talente - Frei wie ein Pegasus

© bittersweet
 Der Krieg der Talente, Band 7
Frei wie ein Pegasus

 Autor: Mira Valentin
erschienen Juni 2016
Verlag: bittersweet
ISBN: 978-3-646-60214-2  

im Bann der Talente - schöne, abwechslungsreiche, aufwühlende Fortsetzung




„Frei wie ein Pegasus“ ist bereits das siebte eBook der Talente-Reihe von Mira Valentin, meine Rezension kann daher kleine Spoiler in Bezug auf die vorherigen Bände enthalten. Man sollte die Reihe auf jeden Fall von Beginn an lesen. Aber Achtung: Suchtpotenzial. Einmal angefangen, konnte ich mit dem Lesen einfach nicht wieder aufhören.
Es gibt immer mal wieder kleine Hinweise auf die vorangegangene Handlung, ich denke jedoch, es wird nicht reichen, um wirklich alle Zusammenhänge zu verstehen und die Verstrickungen, die es im Vorfeld gab, zu durchschauen.

Auf eine größere inhaltliche Zusammenfassung möchte ich an dieser Stelle gern verzichten, falls die Rezension doch jemand liest, der die anderen Bücher nicht kennt, kann ich so nichts vorweg nehmen. Alle, die bis Band 6 bereits gelesen haben, können auch gefahrlos im Klappentext stöbern.
Es hat sich viel geändert, der Abschluss von „Zwischen zwei Seelen“ stellte einen großen Wendepunkt da. Nun gibt es neue Schwierigkeiten, Probleme und Herausforderungen, die gemeistert werden wollen, sowohl für Melek, als auch für die Armee der Talente.


Der Schreibstil ist wieder sehr angenehm und schon von Beginn an fesselnd. Ich habe mich so auf die Fortsetzung gefreut, dass sie dann viel zu schnell wieder ausgelesen war.
Detaillierte, schön ausgeschmückte Beschreibungen ermöglichen es, sich in der Welt gut zu Recht zu finden und sich alles gut vorstellen zu können. Viele Orte kennt man inzwischen aus den vorherigen Bänden, doch es gibt auch immer wieder Neues zu entdecken. Durch die anschaulichen Umschreibungen werden die Schauplätze und Personen richtig lebendig.

Aufgrund der Entwicklungen im letzten Buch, gibt es nun auch Veränderungen in der Erzählweise. Es gibt auf der einen Seite die Ich-Perspektive von Melek und auf der anderen Seite die von Erik. So ist es nicht nur möglich in den Kopf der Protagonistin zu schauen und hautnah mit zu erleben, was in ihr vorgeht, was sich für sie alles geändert hat und wie sie die neue Situation wahrnimmt. Sondern wir sind auch sehr intensiv bei Erik, bekommen das erste Mal direkten Zugang zu seiner aufgewühlten Gedanken- und Gefühlswelt. Für ihn ist die Lage besonders hart, er gerät an seine Grenzen, leidet, manchmal ganz offensichtlich, manchmal eher still und doch immer deutlich spürbar. Erik ist eine meiner Lieblingsfiguren, daher ging mir seine Situation sehr nah.

Bereits in den vergangenen Bänden hat man einige Informationen zu der Welt der Dschinn erhalten. In diesem Buch tauchen wir noch intensiver in diese Welt ein. Wir dürfen in das unterirdische Reich schauen, die Regeln des Zusammenlebens und weitere Dschinn kennen lernen und bekommen dabei sowohl die positiven, als auch die negativen Seiten dieser Welt präsentiert. Ich finde es faszinierend jetzt hinter die Mauern schauen zu können und ehrliche, ungeschönte Einblicke zu erhalten. Obwohl die Dschinn unglaublich attraktive, anmutige Wesen sind, ist eben auch bei ihnen nicht alles nur gut und harmonisch.
Neben den Dschinn stehen natürlich auch wieder die Entwicklungen bei den Talenten im Mittelpunkt. Die Lage spitzt sich zu, die Forderungen der Obersten gehen allen an die Substanz und es müssen harte Entscheidungen getroffen werden.

Es gibt wieder emotionale und aufwühlende Momente, Passagen in denen man sich mit den Figuren freuen und mit ihnen träumen kann. Inzwischen steckt man so intensiv in der Reihe drin, dass einem viele Szenen nah gehen, man sich vorstellt, wie es anders sein könnte, was noch alles passieren kann, welche Möglichkeiten offen bleiben und doch weiß man am Ende nie, was die Zukunft wirklich bringt. Obwohl ich reichlich Ideen habe, überrascht Autorin Mira Valentin mich immer wieder.

Eine tolle Fortsetzung, die von der Stimmung ganz anders ist, als die anderen Bücher und trotzdem wieder mit einem tollen Stil, einer fesselnden Erzählweise und liebgewonnenen Figuren punkten kann. Ich bin sehr gespannt, was uns nächsten Monat erwarten wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen