Samstag, 25. Februar 2017

Rezension: Liane Mars - Aeri - Das Band der Magie 1

©bookshouse
Aeri - 
Das Band der Magie 1

Autorin: Liane Mars
erschienen April 2015
Verlag: bookshouse
ISBN: 9789963528271
magisch, spannend, toll geschrieben


Aeri ist schon viele Jahre auf sich allein gestellt. Ihr einsames Leben im Wald hat sie sich so annehmlich gestaltet, wie irgendwie möglich. Trotzdem lauern die Gefahren an allen Ecken. Als eines Tages ein schwarzer Riesenwolf vor ihrer Hütte auftaucht, sieht sie nur eine Chance, nicht als schmackhafte Mahlzeit für das Tier zu enden: Angriff. Doch dann kommt alles ganz anders und der Wolf beschützt sie vor einem anderen Feind, der ihr nach dem Leben trachtet. Der Beginn einer Gemeinschaft, die viele Geheimnisse mit sich bringt.


Der Schreibstil von Liane Mars ist angenehm, flüssig und fesselnd. Immer wieder gibt es neue Dinge zu entdecken und man taucht Stück für Stück tiefer in die magische Welt ein, die auch Aeri zum Teil noch verborgen war.
Die verschiedenen Völker und Wesen sind mit unterschiedlichen Fähigkeiten ausgestattet, die jeden besonders macht. Obwohl sich einige Arten eigentlich gar nicht so sehr mögen, gibt es gute Gründe, Zweckgemeinschaften zu bilden, um gegen drohende Gefahren zu bestehen. Für die junge Protagonistin ist es gar nicht so leicht, alle Zusammenhänge und Verstrickungen zu verstehen, da sie lange Zeit auf sich allein gestellt war. Die Welt ist viel komplexer, als es zu Beginn wirkt. Die Verbindungen zwischen den Figuren reichen weit in die Vergangenheit zurück und einige Geheimnisse sollten vielleicht besser gar nicht gelüftet werden.

Aeri ist eine sympathische, vielseitige Protagonistin, die sich ihr Leben seit der Kindheit allein aufbauen musste. Durch die Anwesenheit der kleinen, helfenden Geister, hatte sie nicht nur Gesellschaft, sondern auch eine besser Chance, zu überleben.
Mir hat es gut gefallen die Welt aus Aeris Sicht zu erleben. Obwohl einige Dinge in unserer Welt sicherlich ganz anders heißen würden, kann man die Namen, die sie den Tieren, Gegenständen oder magischen Wesen gibt, gut zuordnen und versteht, was sie meint bzw. bekommt zumindest eine Ahnung davon, was sie meinen könnte. Es gibt ihrer Umgebung einen besonderen Charme, weil es eben Aeris ganz persönliche Welt ist.
Durch die ich-Perspektive erleben wir auch die Gefühlswelt sehr intensiv mit. Die Anwesenheit von Keelin bringt viele Veränderungen mit sich, Aeri steht vor völlig neuen Herausforderungen, ist allerdings auch bisher ungeahnten Gefahren ausgesetzt.

Die Handlung ist sehr abwechslungsreich und trotz ruhiger Passagen nie langweilig. Die detaillierten, anschaulichen Beschreibungen lassen die Ereignisse lebendig werden. So kann man sich sowohl die friedlichen Szenen mit den kleinen Geistern, als auch die gefährlichen Begegnungen mit den anderen Figuren gut vorstellen. Immer wieder wird es sehr gefühlvoll, auf unterschiedliche Art und Weise. Gegen Ende des Buches wird die Handlung noch mal temporeich und dramatisch, die Fäden laufen zusammen, Geheimnisse werden aufgedeckt und die Zeit zum Handeln wird knapp – turbulent und spannend!

Eine facettenreiche Geschichte mit viel Magie und Gefühl. Liebevoll gestaltete Figuren, ein lebendiger, fesselnder Schreibstil und die faszinierende Welt sorgen für tolle Lesestunden. Ich freue mich schon jetzt auf Band zwei der Reihe, in dem wir eine andere Figur begleiten dürfen.


Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

1 Kommentar:

  1. Liebe Anja,

    ich in auf FB über deinen süßen Blog gestolpert und dachte mir, ich statte dir gleich einmal einen kleinen Besuch ab! ♡ Hier fühlt man sich ja gleich pudelwohl!

    Ich wünsche dir einen schönen Start in die Woche und sende dir viele buchige Grüße,
    Nana ♡

    AntwortenLöschen