Dienstag, 28. März 2017

Rezension: Johanna Danninger - Secret Elements - Im Auge des Orkans

©Impress
Secret Elements 3
Im Auge des Orkans

Autorin: Johanna Danninger
erschienen März 2017
Verlag: Impress
ISBN: 978-3-646-60243-2
spannende, magische Fortsetzung


„Im Auge des Orkans“ ist bereits Band drei der „Secret Element“ Reihe von Johanna Danninger. Meine Rezension kann daher Spoiler in Bezug auf die ersten beiden Bände enthalten. Um der Handlung richtig folgen zu können, würde ich Vorwissen unbedingt empfehlen. Es gibt keine großen Rückblenden, die einem die vorangegangene Handlung vollständig erzählen.

Jay verbringt nun schon einige Zeit in der Anderswelt und findet sich immer besser zurecht. Sie übt unermüdlich, um ihren neuen Aufgaben gerecht zu werden und sich anzupassen und bei der Agenten Ausbildung nicht negativ aufzufallen. Doch so sehr sie auch übt, ihr läuft die Zeit davon. Die Dunkelheit ruht nicht und drängt sie, immer schneller voran zu kommen, wenn sie den Kampf nicht verlieren will. Erschwerend kommen noch ihre aufgewühlten Gefühle hinzu, die ihr immer öfter im Weg stehen.


Dieses Buch hat mir von der Reihe bisher am besten gefallen. Während ich zu in Band eins noch etwas Schwierigkeiten hatte, mich mit Jay anzufreunden, war sie mir ja im zweiten Teil schon deutlich sympathischer. Jetzt im dritten Buch habe ich überhaupt keine Probleme mehr mit ihr gehabt. Sie hat sich sehr entwickelt und an sich gearbeitet, ohne dabei von außen völlig umgekrempelt zu werden. Sie passt sich ihrer Welt, ihren Aufgaben und ihren Herausforderungen an. Was mir besonders gut gefällt: man hat den Eindruck, dass sie wirklich verstanden hat, was passiert, was sie tun muss und dass ihr Verhalten zu Beginn ihrer Zeit in der Anderswelt eben nicht besonders förderlich war. Jetzt lässt sie sich auf ihre Umgebung ein, übt mit ihren neu erworbenen Fähigkeiten und ordnet sich auch mal unter, wenn es nötig ist.
Durch die Ich-Perspektive erleben wir die Gedanken und Gefühle von Jay wieder hautnah mit. Die intensiven Einblicke geben einen besonders guten Blick auf ihre Entwicklung und machen immer wieder deutlich, wie sehr sie die Ereignisse aufwühlen. Besonders die veränderte Stimmung in Team 8 und die erforderlichen Maßnahmen zur Tarnung machen ihr zu Schaffen.

Bereits in meiner letzten Rezension habe ich angedeutet, dass ich eine Vermutung habe, wohin die Reise mit Jay und Lee gehen könnte, wenn man ihr Verhalten beobachtet. Dieser Band bestätigt meine Meinung darüber, auch wenn ihre Reise noch nicht zu Ende zu sein scheint. Die Entwicklung zwischen den beiden ist schön in die Gesamthandlung eingebunden. Mir gefällt es sehr gut, dass die beiden nicht mehr eine so kratzbürstige und explosive Kombination ergeben.
Neben den Mitgliedern von Team 8 rücken nun noch neue Charaktere in den Fokus, denen Jay im Rahmen der Agentenausbildung begegnet. So wird noch mal frischer Wind in die Geschichte gebracht und Jays Geduld teilweise erneut auf die Probe gestellt. Die Mischung aus alt bekannten, liebgewonnenen Figuren und den neuen Personen hat mir gut gefallen.

In den Verlauf der Geschichte sind immer wieder kleine Hinweise auf die Geschehnisse in den ersten beiden Bänden eingearbeitet. Um die Erinnerungen aufzufrischen und die Zusammenhänge wieder ins Gedächtnis zu rufen, ist das wirklich gut gemacht. Wenn man den Rest der Handlung nicht kennt, dürfte es allerdings schwierig werden, es komplett zu verstehen, da die Rückblenden eher dezent und nicht besonders ausschweifend gehalten sind.

Der erste Teil des Buches ist gefühlt ein wenig ruhiger, aber nicht langweilig. Jay und ihre Ausbildung stehen im Mittelpunkt und auch dabei erfährt sie allerhand neue Dinge. Immer wieder gibt es Momente voller Magie, die mich sehr angesprochen haben. Ihr Umgang mit den Kräften und der Kontakt zu den magischen Wesen, ist einfach toll.
Besonders gegen Ende der Geschichte wird es dann noch mal turbulent, dramatisch und actionreich. Die Ereignisse überschlagen sich, es gibt Überraschungen und Enthüllungen.

Eine schöne Fortsetzung, die einen noch tiefer in die Anderswelt eintauchen lässt. Inzwischen habe ich die Protagonistin richtig lieb gewonnen und begleite sie gern bei ihren Abenteuern. Sehr neugierig bin ich nun auf den nächsten Band und wie mit den Enthüllungen umgegangen wird.


Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!




1 Kommentar:

  1. Die Bücher hören sich sehr interessant an. Das Cover sieht interessant aus.

    AntwortenLöschen