Dienstag, 2. Mai 2017

Rezension: Liane Mars - Liah - Das Band der Magie 2

©bookshouse
Liah
Das Band der Magie 2

Autorin: Liane Mars
erschienen Dezember 2015
Verlag: bookshouse
ISBN: 9789963531981
abwechslungsreich, bunt, turbulent

„Liah“ ist bereits das zweite Buch der „Band der Magie“ Reihe von Liane Mars, allerdings sind die Geschichten recht eigenständig, so dass man die Handlung auch verstehen kann, wenn man „Aeri“ nicht kennt. Es gibt immer mal Querverweise auf den ersten Teil, die Geschichte spielt aber einige Jahre nach dem Start der Reihe.

Liah ist ein ziemlicher Wirbelwind. Die Elementarmagierin ist schon in der Schule aufgefallen und das nicht immer nur positiv. Ihre Energie ist grenzenlos, doch leider fügte sie sich den vorgegebenen Regeln nicht immer so, wie es ihre Lehrer gern gehabt hätten. Ihre impulsive Art steht ihr auch heute noch manchmal im Weg. Um ihr Ziel, Tristan zurück zu holen, zu erreichen, nimmt sie einiges auf sich und merkt dabei nicht, wie gefährlich ihr Handeln ist. Das Gefüge der Welt steht auf dem Spiel und nur Liah hat die Macht, alles wieder gerade zu rücken, doch der Preis dafür ist hoch.


Der Schreibstil von Liane Mars ist sehr angenehm, flüssig und bildhaft. Viele detaillierte, lebendige Beschreibungen lassen die Energie von Liah auf den Leser übergreifen.
Die Magierin ist bunt, aufgeweckt, voller Geheimnisse und Sorgen und immer ein wenig an der Grenze, um in die böse Richtung abzurutschen. Nach und nach taucht man in ihr Leben ein und erfährt, was sie in der Vergangenheit alles erlebt hat. Die Art, wie sie sich daran zurück erinnert, ist wirklich besonders und magisch. Ich konnte mir gut vorstellen, wie die Erinnerungsbläschen darauf warten, von ihr wieder geöffnet zu werden. Was sie dabei erlebt, wühlt sie häufig sehr auf und man kann nachvollziehen, wieso sie die eine oder andere Erinnerung von sich weggesperrt hat. Trotzdem hat man immer den Eindruck, dass es der richtige Weg ist, den sie geht, indem sie ihr Gedächtnis wieder füllt.
Ihre Reise zur Seelengängerin ist auch eine Reise zu sich selbst. Während Liah durch das Land reitet und der Leser dabei die abwechslungsreiche, facettenreiche Welt kennen lernen kann, kreisen ihre Gedanken in verschiedene Richtungen. Durch die Ich-Perspektive taucht man intensiv in Liahs Gefühlswelt ein. Es gibt zahlreiche traurige, ergreifende Momente, aber auch Situationen, in denen man mit der Protagonistin schmunzeln und sich freuen kann.

Die Personen aus dem ersten Band spielen hin und wieder eine Rolle. Sie stehen zwar nicht permanent im Mittelpunkt, aber sie sind Teil der Gemeinschaft, in der Liah lebt und so erfahren wir auch, wie es mit ihnen weiter geht. Ich fand es sehr schön, dass man so immer wieder Berührungspunkte mit dem ersten Buch hat und die Geschichte nicht einfach so endet, ohne dass man weiß, wie es mit Aeri und den anderen weiter geht. Obwohl der zweite Band von der Stimmung ganz anders ist, als der Vorgänger, merkt man durch die Verbindungen, dass sie irgendwie zusammen gehören. Schon allein, weil sie in der gleichen Welt spielen.

Immer wieder gibt es Wendungen in der Handlung, die es sehr spannend machen, die Geschichte zu verfolgen. Die Herausforderungen, die auf Liah zukommen, sind riesig und schwieriger, als sie selbst erwartet hatte. Dass ihr Weg einfach wird, daran hat die junge Protagonistin nie geglaubt, allerdings sind die Probleme, die sie meistern muss, ganz anders, als in ihrer Vorstellung.
Besonders schön finde ich all die magischen Elemente, die auf verschiedene Weisen in die Geschichte eingebunden sind. Man lernt auch schon die Protagonistin des nächsten Bandes kennen und ich bin wirklich gespannt, was man über Fairy alles erfahren wird.

Eine abwechslungsreiche, turbulente und spannende Geschichte rund um die bunte Protagonistin Liah. Langweilig wird es mit ihr und all der Magie nie. Ich freu mich schon jetzt darauf, im dritten Band der Reihe noch mehr über die facettenreiche Welt und die verschiedenen Bewohner zu erfahren.



Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Liebe Dana,

    die Reihe hatte ich bisher nicht so auf dem Schirm! Deine Rezension lies sich aber toll! Das hört sich ganz nach meinem Geschmack an!

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine,
      ich bin durch Anja auf die Reihe erst so richtig aufmerksam geworden ;) Sie fand die Bücher alle so toll und da musste ich irgendwann auch einfach mal reinlesen. Und ich mag die Geschichten sehr. Sehr lebhaft und mitreißend :)
      Lg Dana

      Löschen