Freitag, 12. Mai 2017

Rezension: Rebecca Wild - All die süßen Lügen

©Impress

All die süßen Lügen

Autorin: Rebecca Wild
erschienen Mai 2017
Verlag: Impress
ISBN:    978-3-646-60356-9
manchmal kommt alles anders - schöne Geschichte


Endlich Volljährig!- das ist der Gedanke, der Jaclin dominiert! Sie kann ihre Pflegefamilie verlassen und ihren ganz eigenen Plänen nachgehen. Dafür reist sie zurück in ihre alte Heimat und möchte die Schatten der Vergangenheit neu beleben. Ihr Vater sitzt seit zehn Jahren im Gefängnis, die Schuldigen sollen nun dafür büßen. Doch um ihr Ziel zu erreichen, muss sie Kontakte knüpfen, die nicht ganz ungefährlich sind. Und als wären ihre Pläne nicht schon riskant genug, spielt auch noch ihr Herz verrückt – ein Umstand, den sie gar nicht brauchen kann.


Obwohl Jaclin keine besonders einfache Kindheit hatte, sie in einem eher dubiosen Umfeld aufgewachsen ist und auch ihre Pflegefamilien sie nicht komplett von der kriminellen Ader losreißen konnten, ist sie mir im Laufe des Buches sympathisch geworden.
Jaclin sagt auch gern mal, was sie denkt, selbst wenn es ihr Gegenüber verletzt, doch in den richtigen Momenten weiß sie auch, wann es besser ist, zu schweigen. Sie ist nicht unbedingt der emotionalste Mensch, lässt viele Dinge nicht sofort an sich ran und präsentiert lieber ihre sarkastische, manchmal auch ironische Seite. Da wundert es einen nicht unbedingt, dass die Ich-Perspektive, aus der die Geschichte erzählt ist, nicht von aufgewühlten, verzweifelten Gedankengängen dominiert wird. Im Verlauf des Buches entwickelt sie sich, durch die Dinge, die ihr widerfahren, allerdings und man bekommt auch mal etwas sanftere, gefühlvollere Einblicke in Jaclins Kopf.

Um ihre Ziele zu erreichen, besucht Jaclin in ihrer alten Heimatstadt eine „Snobschule“, auf der nur die Kinder der reichen und wohlerzogenen Leute rumlaufen. Irgendwie passt sie so gar nicht ins Bild, doch ihr gelingt es, sich soweit anzupassen, dass sie nicht sofort auffliegt. Die Einblicke, die sie dort bekommt, sind auf jeden Fall interessant und es wird schnell deutlich, dass die Protagonistin einfach ganz andere Sorgen hat, als Luxusklamotten, Poolpartys und schicke Autos.
Das Aufeinanderprallen der Welten wird durch die „Freizeitaktivitäten“ noch deutlicher. Der einzige, der sie etwas zu erden scheint ist Ian, doch die Gefühle, die er in Jaclin auslöst, kommen ihr sehr ungelegen. Sie muss sich mit kriminellen, teilweise skrupellosen Leuten abgeben und darf dabei die Schulden, die sie abarbeiten muss, nicht aus den Augen verlieren. Keine besonders idealen Voraussetzungen, um sich auf jemanden einzulassen, der mit den ganzen Problemen nichts zu tun hat.

Der Schreibstil von Rebecca Wild ist sehr angenehm und flüssig. Durch die offene und lockere Art von Jaclin habe ich mich gleich mitgenommen gefühlt. Immer wieder gibt es Situationen zum Schmunzeln, aber auch ernste Momente, in denen man eher nachdenklich wird. Obwohl Jaclins Plan sehr klar scheint, gibt es zwischendurch Wendungen, mit denen man so nicht rechnet. Es werden Geheimnisse gelüftet und Zusammenhänge offenbart, die die gesamte Situation verändern.

Eine schöne, gut erzählte Geschichte, in der ich mich mitgenommen gefühlt habe. Und manchmal kommt am Ende alles irgendwie ganz anders, als man es geplant und erwartet hatte.


Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Ich finde solche Bücher toll, wo das Ende anders ist als man denkt. Ich kenne das Buch noch nicht, aber es hört sich doch sehr interessant an.

    ShellyAbdallahs.Blogspot

    AntwortenLöschen
  2. HEy Dana,

    ich bin sooooo gespannt auf das Buch, besonders da mich die Autorin bisher immer begeistern konnte. Die Story klingt so vielversprechend und nach deiner Rezi habe ich glatt nochmal mehr lust darauf. Als nächstes ist das Buch nämlich dran ;)

    Liebe Grüße,
    ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      ich bin von den Büchern, die ich von Rebecca bisher gelesen habe, auch durchweg begeistert, sodass ich dieses eigentlich auch noch lesen muss.
      LG anja

      Löschen
  3. Huhu :-)
    Das Buch wartet auf meinem Kindle bereits auf mich. Ich freu mich jetzt schon aufs Lesen :-)

    AntwortenLöschen