Sonntag, 29. Oktober 2017

Rezension: Im Schatten der drei Monde von Ewa A.

 Im Schatten der drei Monde
Monde-Saga 2

Autorin: Ewa A.
erschienen August 2017
ISBN: 978-3-646-30031-4 (epub)
© Dark Diamonds
aufregende, abwechslungsreiche Handlung voller Überraschungen

2. Band der Monde-Saga. Spoiler zum ersten Band dürften aber nicht vorhanden sein

Den ersten Band habe ich bereits vor einigen Monaten gelesen und hatte ein wenig Bedenken, wie leicht ich mich wieder in die fremde Welt der unterschiedlichen Völker einfinden würde.
Obwohl die Handlung an die vergangenen Ereignisse anschließt, ist es nicht notwendig, sich an jedes Detail zu erinnern. Denn prinzipiell ist die Geschichte von Minea eine eigenständige und auch für sich abgeschlossen. Minea ist allerdings mit dem Protagonisten des ersten Bandes verwandt und kommt in →Unter den drei Monden auch kurz vor.
Die wichtigsten Geschehnisse werden nochmal kurz geschildert und die notwendigen Informationen zu den Völkern wiederholt.
Zudem gibt es einen Glossar mit einigen Erklärungen zu Pflanzen, Tieren und Gepflogenheiten, sowie eine Völkerübersicht – beides habe ich erst nach dem Lesen entdeckt, hatte aber dennoch nicht das Gefühl, dass mir Informationen fehlten.

Die Handlung ist wieder unglaublich spannend und abwechslungsreich. Es gibt gefühlsgeladene Dialoge, sinnliche Momente, blutige Schlachten, tränenreiche Verlust und jede Menge Lügen und Intrigen. Es passiert unheimlich viel. Und da sich irgendwie keine Figur an Absprachen hält, jeder seine eigenen Pläne entwickelt, über die er die anderen nicht informiert, und dazu noch unbekannte Gegner kommen, gibt es etliche unerwartete Ereignisse und Wendungen.

Wie schon im ersten Band habe ich mich anfangs aber mit den Erzählstil etwas schwer getan. Zunächst wirkt es, als würden die einzelnen Kapitel wechselnd aus der personalen Sicht der Protagonisten berichten. Doch sobald sich die zwei Hauptfiguren am selben Ort befinden, verschwimmen die Perspektiven. Hatte man gerade noch Einblick in die Gedanken von Minea, schildert der nächste Absatz – ohne entsprechende Abgrenzung – die Gefühle einer anderen Figur. Man gewöhnt sich mit der Zeit aber daran, dass es keine klaren Perspektivwechsel gibt und mal hier mal da näher in die einzelnen Figuren geblickt wird, sodass ich dennoch nach kurzer Eingewöhnung in der fremden Welt versinken konnte. Denn erneut gelingt es Autorin Ewa A. mit detaillierten, bunten Beschreibungen, ihre fremden Völker und die ungewöhnliche Tierwelt lebendig werden zu lassen.

Es gibt sehr viele, sehr unterschiedliche, facettenreiche Figuren. Mit den Angehörigen der verschiedenen Völker treffen unterschiedliche Ansichten aufeinander. Es gibt etliche Konflikte untereinander und auch ohne den zusätzlichen Gegner ist Streit vorprogrammiert. Allerdings macht so manche Figur aufgrund der dramatischen Ereignisse eine Wandlung durch und es ist spannend, all diese Entwicklungen zu verfolgen.

Erneut konnte mich die fremde, farbenfrohe Welt der facettenreichen Völker gefangen nehmen. Die Handlung ist gefühlsgeladen, temporeich und spannend. Gern habe ich bei der Reise der sympathischen Figuren mitgefiebert und mitgelitten. Dabei konnte mich nicht nur der actionreiche, dramatische Schluss fesseln, auch die ruhigen, emotionalen Momente haben mich sehr berührt. Gern mehr davon!


Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

http://bambinis-buecherzauber.blogspot.de/2017/05/rezension-unter-den-drei-monden-von-ewa-a.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen