Montag, 13. November 2017

Rezension: Liane Mars - Fairy - Das Band der Magie 3

©bookshouse
Fairy
Das Band der Magie 3

Autorin: Liane Mars
erschienen August 2016
Verlag: bookshouse
ISBN: 978-9963-53-497-5 (epub)
spannend, magisch, turbulent

Dieses Buch ist der dritte Band der „Band der Magie“ Reihe von Liane Mars. Die Geschichten sind jedoch relativ abgeschlossen in sich selbst, daher könnte man das Buch auch ohne Vorwissen lesen. Die wichtigsten Beziehungen zwischen den Figuren werden noch mal aufgegriffen, die Zusammenhänge sollten damit grob zu verstehen sein. Ich würde aber trotzdem empfehlen, die Reihe von Beginn an zu lesen, mir hat sie sehr schöne Lesestunden bereitet und die Charaktere über die Zeit wachsen und reifen zu sehen, macht auf jeden Fall mehr Spaß, als nur reingeworfen zu werden, besonders da die Handlung recht dicht nach Ende des zweiten Bandes ansetzt.

Fairy ist eine Pari und damit strengen Regeln und Gesetzen unterworfen, damit ihre Gemeinschaft funktioniert. Doch die junge Frau bricht immer wieder aus, um ihren Schwarm Brahn zu sehen. Verboten oder nicht, die Verlockung ihn zu sehen, ist einfach zu groß. Ihr erstes Aufeinandertreffen war alles andere als günstig, da hat Fairy alle Hände voll zu tun, um die Wogen wieder zu glätten. Zu allem Überfluss gibt es zusätzlich noch Probleme mit der Herrscherin ihres Volkes, denen sie sich nicht entziehen kann. Eine schwierige Zeit, die Entscheidungen von Fairy fordert, denen sie kaum gewachsen ist.


Der Schreibstil von Liane Mars ist sehr angenehm, flüssig und bildhaft. Durch die lebhafte Ich-Perspektive von Fairy wird man von Beginn an mitgenommen und taucht nach und nach immer tiefer in das Geschehen ein. Die quirlige Protagonistin strotzt vor Energie und Geheimnissen. Sie zu bändigen ist wahrlich nicht leicht, doch ihre Widerspenstigkeit muss sie vor einigen Personen gut verstecken, um nicht in Teufels Küche zu geraten. Im Verlauf der Geschichte lernt man Fairy sehr gut kennen und durch die intensiven Einblicke in ihre Gedanken- und Gefühlswelt, ist man immer hautnah bei ihr und kann selbst die für andere nicht nachvollziehbaren Handlungen verstehen. In ihr tobt ein Kampf, der für die Umstehenden kaum zu greifen ist. Hin- und hergerissen zwischen Pflichtgefühl und den eigenen Emotionen muss sie Entscheidungen treffen, die ihr das Herz bluten lassen. Durch die Nähe zur Protagonistin konnte ich gut mit ihr mit fühlen, hoffen, bangen und leiden. Das eine oder andere Mal könnte man sich fragen, warum Fairy sich nicht Hilfe sucht, aber auf der anderen Seite wird man schnell erkennen, dass ihre Handlungen einfach ihr Wesen wiederspiegeln und sie zumindest im Pari-Dorf nicht viele Chancen bekommt, sich anzuvertrauen.

Auch wenn es schon das dritte Buch in der Welt ist, gibt es immer noch neue Dinge zu entdecken. Detaillierte Beschreibungen lassen die Schauplätze wieder lebendig werden und besonders über die Lebensweise der Pari erfährt man viel Unbekanntes.
Sehr schön fand ich, dass viele bereits liebgewonnene Figuren wieder mit dabei sind, die man schon aus den ersten beiden Bänden kennt. So erlebt man neben Fairys Geschichte auch, wie es mit den anderen weiter geht, wie sie sich entwickelt haben und was nun für Herausforderungen auf sie warten. Denn auch wenn es hauptsächlich um den düsteren Shadun Brahn und die bunte, aufgedrehte Fairy geht, sind die anderen Charaktere in die Handlung integriert, werden gebraucht als Stütze, als Motivation, als Retter, als Augenöffner oder als guter Freund.
Ganz besonders ans Herz gewachsen ist mir Hicks. Er ist einfach so toll und süß und immer wenn er dabei ist, dann belebt er die Handlung noch mal auf seine ganz eigene Weise, selbst wenn er ganz ruhig ist.

Mit Voranschreiten der Geschichte wird es immer turbulenter und dramatischer. Die Ereignisse überschlagen sich, es gibt Wendungen, Geheimnisse, die gelüftet werden und alles verändern, emotionale Ausbrüche und sehr viel Magie.
Die magischen Passagen sind bildhaft ausgeschmückt und geben den teilweise recht düsteren Schauplätzen noch mal eine ganz besondere Note.
Neben den temporeichen, hektischen Szenen gibt es aber auch immer wieder Momente, in denen die aufgewühlten Gefühle der Charaktere im Vordergrund stehen und ein wenig Zeit bleibt, um sich einander zu öffnen, zu erforschen, was der Gegenüber will und wozu man selbst bereit ist. Doch auch diese Entwicklungen sind nicht ohne Schwierigkeiten und Stolpersteine. Es wird wirklich nie langweilig im Buch. Egal ob es actionreich oder eher ruhig zugeht, man weiß nie, was den Figuren als nächstes in den Kopf kommt oder ans Tageslicht befördert wird.

Eine facettenreiche, abwechslungsreiche Geschichte mit tollen, lebendigen und sehr eigensinnigen Figuren, einem tollen, fesselnden Schreibstil und einer ordentlichen Portion Magie und Gefühl.


Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen