Samstag, 4. November 2017

Rezension: Sublevel 2. Zwischen Reue und Revolte von Sandra Hörger

Sublevel 2
Zwischen Reue und Revolte

Autorin: Sandra Hörger
erschienen November 2017
ISBN:  978-3-646-60305-7  (epub)
 © Impress
*sprachlos, entsetzt, schockiert* Wow, was für ein Buch

Achtung: 2. Band der Reihe, inhaltliche Spoiler zum Vorgänger vorhanden.

Die Handlung setzt nahtlos an die Ereignisse des Vorgängerbandes an. Vorwissen ist auf jeden Fall notwendig, um die Beziehungsgeflechte und das Leben auf der Sphaera zu verstehen. Allerdings erinnert sich Ich-Erzählerin Rise an einige wichtige Ereignisse zurück, sodass ich mich schnell wieder in das zukünftige Weltraumsetting eingefunden habe.

Der erste Band konnte mich total packen. Dementsprechend waren die Erwartungen hoch: Und wurden sogar noch übertroffen. Lange ist es mir nicht mehr so schwer gefallen, eine Pause beim Lesen einzulegen.
Die Handlung ist sehr abwechslungsreich. Es gibt immer wieder gefühlvolle Passagen zwischen Rise und Corvin, die mir beide unglaublich sympathisch sind. Doch daneben braut sich das Unheil zusammen. Die Anschläge sind noch unaufgeklärt, der Start der Erdexpedition steht kurz bevor und die Partnerwahl von Corvin und Castor steht noch aus. Ein Netz aus Lügen und Intrigen baut sich auf, in dem jeder versuchen muss, das Optimale für sich zu erreichen – doch der Preis ist manchmal hoch.

Je weiter die Handlung voranschreitet, desto spannender und dramatischer wird es. Die Ereignisse auf der Sphaera überschlagen sich geradezu. Verzweifelt versucht Rise, die Hintergründe der Mordanschläge des ersten Bandes zu ergründen. Je näher sie dem Täter kommt, desto größer wird die Gefahr, nicht nur für sie selbst. Was sie herausfindet, kommt überraschend. Während des Lesens schossen mir zig Gedanken durch den Kopf, wie sich die Geschichte weiter entwickeln könnte. Doch was dann tatsächlich passiert, habe ich absolut nicht erwartet. Der letzte Teil des Buches ist absolut schockierend und hat mich sprachlos gemacht. Und dann ist es einfach wieder vorbei.
Ich. Muss. Jetzt. Sofort. Weiterlesen!

Kritisiert habe ich im ersten Band den Sprachmix. Diesen finde ich weiterhin nicht ganz optimal. Zwar erfüllt die Verwendung von Slang und Latein ihren Zweck, um die sozialen Unterschiede zu verdeutlichen, aber da letztlich ALLES nochmal übersetzt wird – wenn auch nicht immer wortwörtlich, sondern teilweise eingebettet in neue Gedanken von Rise–, steht letztlich vieles doppelt da. Die lateinischen Worte habe ich weiterhin überlesen und den englisch-Slang – meist erfolgreich – versucht zu entziffern.

Was für eine packende Geschichte. Neben gefühlvollen Passagen gibt es viele aufregende und dramatische Szenen. Die Spannung nimmt immer weiter zu, je mehr Rise das Lügengeflecht durchschaut. Doch damit schlittert sie gleichzeitig auf das Unheil zu. Was für ein schockierendes Ende! Das Einzige, was mir am Ende ein bisschen gefehlt hat, waren ein paar mehr Emotionen. Obwohl die letzten Seiten genug Platz dafür gehabt hätten, kamen sie nicht völlig bei mir an – vermutlich weil ich einfach noch zu entsetzt war. Absolut lesenswert!


Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

http://bambinis-buecherzauber.blogspot.de/2017/09/rezension-sublevel-zwischen-liebe-und.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen