Dienstag, 19. Dezember 2017

Rezension: Bird & Sword von Amy Harmon

The Bird and the Sword Chronicles 1
Bird & Sword

Autorin: Amy Harmon
erschienen Oktober 2017
ISBN: 978-3-7363-0548-9
zum Verlag → LYX
© LYX
packende (Liebes-)Geschichte in faszinierender Fantasywelt

Als kleines Kind muss Lark mit ansehen, wie ihre Mutter stirbt. Von da an ist das Kind stumm, denn Larks Worte haben große Macht. 13 Jahre später wird sie die Geisel vom Sohn des Mannes, der einst ihre Mutter getötet hat. Doch die Gefangenschaft ist nicht, wie Lark sie sich vorgestellt hat. Und Trias auch nicht der König, den sie erwartet hätte...

Bereits mit dem grausamen Prolog konnte mich die Geschichte fesselnd. Die Handlung ist durchweg spannend. Ein drohender Krieg, regelmäßige Angriffe und politische Intrigen lassen Trias’ Reich zu einem unkalkulierbaren Pulverfass werden. Da ist so manche Überraschung vorprogrammiert.

Die beiden Hauptfiguren haben mir gut gefallen.
Obwohl Trias’ Geheimnis sich schnell andeutet, ergeben sich um seine Situation einige dramatische Szenen. Er macht über die Geschichte hinweg eine große Entwicklung durch. Auch wenn er manchmal ein paar mehr der Worte benutzen könnte, die Lark so sehr fehlen, war mir der junge König schnell sympathisch.

Auch Lark verändert sich im Verlauf. Schnell wird ihre Zerrissenheit deutlich: Einerseits wurde sie verschleppt und sollte sich daher nicht wohl fühlen, andererseits bietet der Hof ihr ganz neue Möglichkeiten, die ihr zuhause verwehrt blieben.
Die langsame Annährung der beiden -  von Hass zu Vertrauen - ist spannend zu beobachten.

Ich habe bereits Bücher mit blinden Protagonistinnen gelesen. Doch dies war meine erste stumme Figur. Die Ich-Perspektive ermöglicht interessante Dialoge – denn Lark antwortet ihren Gesprächspartnern im Kopf, und erwidert dabei hin und wieder auch Dinge, die sie wohl eher nicht laut aussprechen würde. Ihr Gegenüber interpretiert ihre Reaktionen aber wiederum oft anders, als Lark sie beabsichtigt hätte.

Die Geschichte ist durchweg spannend. Auch wenn gerade keine unmittelbare Gefahr droht, ist es interessant, die Entwicklung der zwei Figuren und das neue Leben, dass sich durch die Anwesenheit des anderen ergibt, zu beobachten. Die Handlung bietet immer wieder unerwartete Wendungen. Dabei gibt es einige actionreiche und dramatische Szenen und viele gefühlvolle Passagen.

Da der Epilog die Geschichte eigentlich gut abrundet und nur wenige Fragen offen lässt, bin ich bereits jetzt neugierig, welches neue Abenteuer die für Sommer angekündigte Fortsetzung zu bieten hat.

Fazit
Beide Hauptfiguren machen eine große, nachvollziehbare Entwicklung durch. Die Handlung ist durchweg spannend, emotionsgeladen und überraschend. Dank des bildhaften, flüssigen Schreibstils fliegen die Seiten nur so dahin. Die Geschichte ist weitestgehend abgeschlossen und könnte auch für sich allein stehen.


Ich danke dem Verlag für das via netgally bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Kommentare:

  1. Hey liebe Anja,

    ich mochte diese tolle Geschichte auch super gerne. Vorallem die ausgefallenen und greifbaren Charaktere haben es mir angetan. Ich hätte gerne noch etwas mehr von der Welt erfahren, aber insgesamt war ich hin und weg. *g*

    Übrigens mochte ich die Entwicklung der beiden auch mit am meisten. 😉

    Liebe Grüße, Toni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Toni,
      normalerweise lese ich keine KLappentexte, wenn es sich vermeiden lässt - hier musste ich aber unbedingt mal reinschauen (2 Sätze, dann habe ich schnell wieder aufgehört :D ), in welche Richtung Band 2 denn wohl will und bin ich bereits super neugierig, ob die Charaktere wieder so überzeugen können.
      LG anja

      Löschen