Sonntag, 31. Dezember 2017

Rezension: SnowCrystal - Königin der Elfen von Amy Erin Thyndal

SnowCrystal - Königin der Elfen
Königselfen 2

Autorin: Amy Erin Thyndal
erschienen Oktober 2017
ISBN: 978-3-646-30058-1
zum Verlag → Dark Diamonds (Carlsen)
© Dark Diamonds
süße Liebesgeschichte

Da der erste Band der Reihe bereits ein Jahr zurücklag, war ich unsicher, ob mir der Wiedereinstieg gelingt. Zwar habe ich nochmal in das Ende von SnowFyre reingelesen, die Erinnerungen waren allerdings trotzdem sehr bruchstückhaft. Letztlich war das detaillierte Vorwissen nicht notwendig – und dann wieder doch.

Crystals Geschichte steht für sich selbst. Hier habe ich mich auch schnell hineingefunden. Meine Wissenslücken wurden mir allerdings immer wieder in Lunas Kapiteln bewusst. Denn hier wurden mehrfach vergangene Ereignisse angedeutet und darauf Bezug genommen.

Crystal ist eine tolle Figur. Die Winterkönigin ist freundlich und gutmütig anderen Elfen, besonders aber auch den Tieren gegenüber. Die Verantwortung für ihr Königreich nimmt sie sehr ernst, auch wenn ihre aufgewühlten Gefühle ihr stark zusetzen. Die junge Elfe sehnt sich nach einem Partner und trauert einem Schwarm nach, während sie das um sie herum einsetzende Chaos in den Griff bekommen muss.
Zwar ist schnell offensichtlich, wer Crystals Erwählter sein wird (den Klappentext hatte ich nicht gelesen), die beiden tun sich aber unglaublich schwer. Dadurch ergibt sich eine zauberhafte Geschichte, in er eine zarte Liebe aus Freundschaft erwächst. Nebenbei gibt es einige spannende, actionreiche und dramatische Momente. Manche Figuren überraschen dabei mit unerwartetem Einsatz und unvorhergesehenen Opfern.

Dank des bildhaften Schreibstils wird die magisch-verschneite Welt der Elfen schnell lebendig. Erzählt wird die Handlung abwechselnd aus der Ich-Perspektive verschiedener Figuren, die dabei jeweils einen Einblick in ihre Gedanken und Gefühle geben. Dabei kommen nicht nur Crystal und ihr Erwählter, sondern auch Luna und ihre Katze zu Wort, die bereits im ersten Band eine Rolle spielten und nun wieder einen eigenen Handlungsstrang besitzen, der mit dem Elfenreich verknüpft ist.

Während Crystals Geschichte im Grunde fertig erzählt ist, bleiben um andere Charaktere die Handlungsstränge noch offen.

Obwohl die Geschichte unglaublich süß war und ich mit den zwei Protagonisten mitgelitten habe, fehlte mir eine Kleinigkeit. Der Funke ist nicht komplett übergesprungen -  es war nicht so emotional, wie es hätte sein können.
Zudem gab es in der Handlung ein, zwei Momente, die nicht ganz logisch waren. So waren die Figuren dem Rätsel schon recht nah, stellen trotz eigenartiger Ereignisse aber nicht die richtigen Fragen, wodurch dann erst weitere dramatische Ereignisse ausgelöst werden konnten.

Fazit
Süße Liebesgeschichte im verschneiten Elfenreich. Besonders der Handlungsstrang um die sympathische Crystal hat mir unglaublich gut gefallen. Eine bunte Mischung aus Gefühl, Spannung und Dramatik sorgen für abwechslungsreiche Lesestunden.


Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

1 Kommentar:

  1. Hach, das Cover ist wieder so traumhaft schön, da kann man ja nur wieder schwach werden, wenn einem es so schmackhaft gemacht wird.

    ♥liche Grüße - Lenchen

    AntwortenLöschen